Orthomolekulare Medizin

Orthomolekulare Medizin - Heilpraktikerin Homeira Heidary, Köln

Im akuten Zustand einer Krankheit ist eine Einnahme von Vitaminen und Antioxidantien sinnvoll, um die biochemischen Prozesse wieder anzuregen und die fehlenden Substanzen dem Körper für einen kurzen Zeitraum zuzuführen.
 Die orthomolekulare Medizin dient dazu dem Patienten bei dieser Art der Therapie zu beraten, welche Vitalstoffe aus Sicht der OM einzunehmen sind.
 Dabei ist auf vieles zu achten: Wann nehme ich das Mittel, oft als Nahrungsergänzungsmittel im Handel, ein? In welcher Kombination? Um welche Uhrzeit? Welche „Dosierung“? Was gibt es für Wechselwirkungen? Wie erreiche ich die beste Bioverfügbarkeit?

Heutzutage ist unser Leben durch verschiedene Faktoren sehr viel schnelllebiger geworden. Die Anforderungen im Job durch permanente Erreichbarkeit, die Mehrfachbelastung von Job und Familie, wenig Zeit für Erholung, Entspannung und gesunde Ernährung machen sich langfristig körperlich und seelisch bemerkbar. Wenig Sonnenlicht und eine unausgewogene Ernährung können Mangelerscheinungen hervorrufen. Symptome sind Müdigkeit, Leistungs- und Muskelschwäche, kognitive Schwächen und Ruhelosigkeit bis hin zu Schlafstörungen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Vitalstoffe zuzuführen: In den meisten Fällen orale Einnahme. In anderen Fällen ist eine intramuskuläre Injektion oder Infusion effektiver. Das Für und Wider dieser verschiedenen Anwendungen wird mit Ihnen ausführlich besprochen. Für eine intramuskuläre Injektion oder eine Infusion spricht die direkte Verfügbarkeit für den Körper. Man umgeht den Magen-Darmtrakt und hat die ganze Dosis direkt im Blut. Durch die orale Einnahme verliert man hingegen einen gewissen Anteil durch verschiedene Stoffwechselprozesse. Dadurch verzögert sich auch die positive Auswirkung.
Sie werden hier, je nach Schweregrad Ihres Zustandes, nach einigen Tagen bis wenigen Wochen eine deutliche Verbesserung wahrnehmen.

Diese Vorstellung wird von weiten Kreisen der Schulmedizin und Ernährungslehre nicht geteilt. Die Orthomolekulare Medizin polarisiert, das muss man an dieser Stelle erwähnen.
Valide wissenschaftliche Studien zur Wirkung und Wirksamkeit der Orthomolekularen Medizin liegen nicht ausreichend vor, die wissenschaftlichen Lager haben noch keinen Konsens gefunden. Sie gehört demnach zu den komplementärmedizinischen Disziplinen.

Ich berate Sie gerne hierzu.

Natura Vitalis Nahrungsergänzungsmittel

Bis demnächst

Ihre Heilpraktikerin

Homeira Heidary